Wasserstoff-Entwicklung made in Pfeffenhausen

Veröffentlicht am 23.04.2023 in Umwelt

Ein Wasserstoff-Behälter vor der Stabilisierung

SPD-Delegation besucht Wasserstoffbehälter-Fertigung.

Am Elsbethenring in Pfeffenhausen hat bereits die erste Firmenansiedlung im Rahmen des Wasserstofftechnologie-Projekts stattgefunden: Die Firma Cryomotive, die von Dr. Tobias Brunner und dem Geschäftsführer Christian Forstner im Rahmen der Wasserstoff-Tour der SPD-Delegation rund um die Landtagsabgeordnete Ruth Müller und den Europaabgeordneten Ismail Ertug, MdEP sowie die begleitende Gruppe aus der Kommunalpolitik vorgestellt wurde. Das Unternehmen fügt sich mit seinem Produkt ideal in die Modellregion Wasserstoffzentrum Pfeffenhausen ein. Hier werden Druckbehälter für LKWs hergestellt, die mit 80 kg Wasserstoff befüllt werden können und damit eine Reichweite von rund 1000 km für einen schweren LKW ermöglichen. Die Zylinder werden in einem Stück aus Aluminium gegossen und müssen extremem Druck standhalten, sie werden mit mehreren Schichten überzogen und zuletzt mit einer Folie umwickelt. In dem Gebäude befinden sich auch einige Druckkammern, hier werden Tests in kleinem Rahmen durchgeführt. Die großen Tests mit den Behältern werden in Norddeutschland auf einem ehemaligen Militärgelände durchgeführt.

„Es ist beeindruckend die einzelnen Entwicklungsschritte zu sehen und welches know-how mit Ihrem internationalen Team aufgeboten wird,“ so Müller. Ismail Ertug zeigte sich sehr beeindruckt und versprach die Wasserstoffentwicklung auch auf europäischer Ebene weiterhin zu unterstützen: „Für uns ist es immer wichtig, auch mit den Experten aus der Praxis ins Gespräch zu kommen und hier in Pfeffenhausen gibt es einen unglaublichen Schwung für die Weiterentwicklung der Wasserstoff-Technologie“.

 

Homepage SPD Landkreis Landshut

Counter

Besucher:1312372
Heute:19
Online:1