SPD Pfeffenhausen bestätigt Thomas Niederreiter

Veröffentlicht am 30.07.2017 in Presse

Ehrungen für Werner Zinner, Ruth Müller, Karl Pollhammer und Thomas Niederreiter

Neuwahlen bei der Jahreshauptversammlung – MdL Ruth Müller berichtete über die Landespolitik

Zur turnusmäßigen Jahreshauptversammlung hatte die SPD Pfeffenhausen eingeladen. Mit dabei waren auch die beiden Kreisräte Arno Wolf und Ruth Müller, MdL, die über die aktuelle Landespolitik berichtete.

In seinem Rechenschaftsbericht ging Thomas Niederreiter auf die Aktivitäten des SPD-Ortsvereins ein und berichtete vom erfolgreichen Torbräufest, der kulturpolitischen Veranstaltung mit dem Kreisarchäologen Dr. Thomas Richter, den Vor-Ort-Besuchen im Seniorenheim und bei Betrieben in der Region und der Teilnahme an politischen Veranstaltungen in der Region. Eine einwandfreie Kassenführung wurde der Kassiererin Brigitte Amrhein bestätigt, sodass auf Antrag von Janina Forster die Vorstandschaft einstimmig entlastet werden konnte.

Unter der Wahlleitung von Ruth Müller, MdL wurden die Neuwahlen des SPD-Ortsvereins durchgeführt. Thomas Niederreiter wurde als Vorsitzender ebenso einstimmig wiedergewählt, wie seine bisherige Stellvertreterin Ruth Müller. Die Kasse des SPD-Ortsvereins bleibt in den bewährten Händen von Brigitte Amrhein und Werner Zinner übernimmt das Amt des Schriftführers. Als Beisitzer wurden Manfred Rudolf, Karl Pollhammer, Michael Reithmeier und Ludwig Fischer gewählt und als Revisoren Arno Wolf und Janina Forster bestimmt. Im Zuge der Jahreshauptversammlung mussten auch die Delegiertenwahlen durchgeführt werden. Ruth Müller, Thomas Niederreiter, Arno Wolf und Michael Reithmeier sind Delegierte zu den Parteitagen auf verschiedensten Ebenen.

Die Pfeffenhausener Landtagsabgeordnete Ruth Müller informierte über die Gesundheitspolitik.  Müller stellte das Konzept der „Gesundheitsregionen plus“ vor. Die Staatsregierung fördere die Entstehung von regionalen Netzwerken, die die medizinische Versorgung und Prävention verbessern. Als SPD-Kreistagsfraktion habe man den Antrag gestellt, dass sich der Landkreis – am besten in Zusammenarbeit mit der Stadt – als „Gesundheitsregion plus“ bewerben solle. „In unserer Region gibt es zahlreiche Gesundheitseinrichtungen, lokale Akteure, Krankenkassen und Selbsthilfegruppen“, begründete Müller die Initiative der SPD-Kreistagsfraktion. „Mit der Entwicklung einer „Gesundheitsregion plus“ könne man einen Schritt hin zu einer verbesserten Zusammenarbeit im medizinischen Bereich zwischen Stadt und Landkreis machen, blickte Müller in die Zukunft. Auch die aktuell diskutierte Neugestaltung am Krankenhaus Landshut-Achdorf und Landratsamt könne ein guter Weg sein, die „Gesundheitsregion plus“ mit Leben zu erfüllen.

Die Jahreshauptversammlung nutzte der Vorsitzende Thomas Niederreiter auch, um langjährigen SPD-Mitgliedern für ihre Treue zur Sozialdemokratie zu danken: Werner Zinner ist bereits seit zehn Jahren Mitglied der SPD, Ruth Müller seit 15 Jahren. Hans Ferstl wurde für 20 Jahre Mitgliedschaft geehrt und Brigitte Amrhein für 35 Jahre SPD-Mitgliedschaft. Jeweils 45 Jahre sind Dr. Franz Hackel, Uwe Delfs und Karl Pollhammer Mitglied der SPD. Die Kreisvorsitzende Ruth Müller nahm persönlich die Laudationes für Thomas Niederreiter, der seit 25 Jahren SPD-Mitglied ist und bei Karl Pollhammer für die 45jährige Parteizugehörigkeit vor. Beide haben sich in verschiedenen Funktionen in die SPD eingebracht, haben für Kreistag und Gemeinderat kandidiert und als Ortsvorsitzende Verantwortung übernommen. „Euch beiden bin ich auch persönlich zu großem Dank verpflichtet, da Ihr mich sowohl als Kreisvorsitzende und auch als Kandidatin immer unterstützt und begleitet habt“, fand Müller persönliche Worte für die beiden verdienten SPD-Mitglieder Thomas Niederreiter und Karl Pollhammer.

Die weiteren Planungen für das Torbräufest und die Infostände mit der Bundestagskandidatin anja König werden in der nächsten Mitgliederversammlung besprochen. Am Ende der Veranstaltung informierte Niederreiter, dass am Gillamoos-Montag der sozialdemokratische Kanzlerkandidat Martin Schulz in Abensberg redet. Zudem gebe es die Möglichkeit, am niederbayernweiten Wahlkampfabschluss zur Bundestagswahl am 15. September zu einer Kundgebung mit dem Bundesaußenminister Sigmar Gabriel nach Landau fahren. „Wir sind ein aktiver Ortsverein innerhalb der ältesten und mitgliederstärksten Partei Deutschlands“, so Vorsitzender Thomas Niederreiter.

 

 

Counter

Besucher:1312367
Heute:10
Online:1

Suchen

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis