„Bienensterben ist kein Honigschlecken“ - Infostand zum Volksbegehren der SPD

Veröffentlicht am 02.08.2018 in Presse

Bundesumweltministerin Svenja Schulze, Ruth Müller, MdL

Am Samstag findet ab 9 Uhr ein Infostand der SPD-Pfeffenhausen beim EDEKA-aktiv-Markt Eder statt, bei der auch die imkereipolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Ruth Müller, MdL für das Volksbegehren „Artenvielfalt“ Unterschriften sammelt. Das überparteiliche Volksbegehren „Artenschutz – Rettet die Bienen“, welches von der BayernSPD unterstützt wird, will durch eine Änderung des Naturschutzgesetzes den voranschreitenden Verlust an Arten in Bayern stoppen. Aktuell ist der Bestand von Insekten in den letzten Jahrzehnten um 75 Prozent gesunken. Als Folge dieser Entwicklung sind deutschlandweit seit 1965 etwa 65 % aller Vögel verschwunden. „Das Volksbegehren hat beispielsweise die Schaffung eines Biotopverbunds und eine stärkere Förderung des Ökolandbaus zum Ziel!“ begründet die Landtagsabgeordnete Ruth Müller, die Aktivität der SPD Pfeffenhausen in dieser Angelegenheit. Sie verweist darauf, dass beispielsweise rund die Hälfte der über 500 Wildbienenarten in Bayern als gefährdet eingestuft wurde. Um ein Volksbegehren zu beantragen müssen mindestens 25.000 gültige Unterschriften gesammelt werden, die bestätigen, dass die Bevölkerung dem Volksbegehren zustimmt. Diese Unterschriften werden von den Gemeindeverwaltungen beglaubigt und anschließend beim Innenministerium eingereicht.

 

 

Counter

Besucher:1312367
Heute:31
Online:3

Suchen

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis