Willkommen bei der SPD Pfeffenhausen

Sehr geehrte Besucher und Besucherinnen der Pfeffenhausener SPD! Mit unserer Homepage wollen wir Sie über das aktuelle Geschehen in unserer Gemeinde aber auch im Landkreis Landshut auf dem laufenden halten. Informieren Sie sich über die Aktivitäten des SPD-Ortsvereins, der Gemeinderatsfraktion und über die Arbeit der Kreisräte der SPD im Landkreis Landshut. Der SPD-Ortsverein wurde 1947 gegründet, besteht also schon seit über 60 Jahren in der Gemeinde Pfeffenhausen. Demokratie lebt vom Mitmachen. Machen auch Sie mit - gestalten Sie Ihre Zukunft - mit uns. Wir freuen uns auf politisch interessierte Menschen und neue Mitglieder. Ihr Vorsitzender des SPD-Ortsvereins

Thomas Niederreiter

 

04.02.2020 | Presse

Kompakte Informationen zur Rente

 
Thomas Niederreiter, Ruth Müller, MdL und Manfred Steibl

Mütterrente, Altersrente und Erwerbsminderungsrente detailliert erklärt

12.01.2020 | Presse

Sozialen Wohnungsbau ankurbeln

 

SPD nominiert Thomas Niederreiter einstimmig zum Bürgermeisterkandidaten

10.01.2020 | Allgemein

Neues von der Rentenversicherung

 

Renteninformationsabend mit Fachberater Manfred Steibl am 13. Januar im Gasthof Pöllinger

09.01.2020 | Allgemein

Kommunalwahlen im Mittelpunkt des Dreikönigstreffens der SPD

 

SPD Pfeffenhausen fährt nach Schierling

25.02.2020 | Allgemein von SPD Landkreis Landshut

Planungen für neues Schulzentrum in den Investitionsplan aufnehmen

 

Die SPD-Kreistagsfraktion fordert,  dass Planungen für ein neues Schulzentrum in den Investitionsplan aufgenommen werden. „Der Investitionsplan geht bis 2024 und im Prinzip besteht Übereinstimmung mit anderen Fraktionen, dass wir angesichts stark steigender Schülerzahlen im Bereich Gymnasien und Realschulen ab 2025 weitere Kapazitäten brauchen. Dann muss man das aber auch einplanen,“ so Fraktionsvorsitzender Hutzenthaler. Man werde dazu einen Antrag zum Investitionsplan stellen. Die SPD Kreisräte waren durchaus überrascht, dass sich gerade im Wahljahr die Fraktionen der Freien Wähler und der CSU so problemlos auf eine Senkung der Kreisumlage um einen Punkt geeinigt hätten: „ Da wundert man sich schon, wenn ein 365€ Ticket angeblich nicht finanzierbar ist und der Landrat noch im Dezember darauf hinweist, dass die vielen anstehenden Aufgaben des Landkreises eine Senkung der Kreisumlage undenkbar machen würden,“ so die stellvertretende Fraktionsvorsitzende  Ruth Müller. Fraktionsvorsitzender Hutzenthaler stellte klar, dass die SPD- Fraktion in den letzten Jahren bei der Kreisumlage immer dafür plädiert habe, mit Augenmaß eine langfristig kontinuierliche Entwicklung zu gewährleisten und man immer konstruktiv daran mitgewirkt habe. „Ich bedaure sehr, dass man dieses Jahr außerhalb der Beratungen in den Gremien eine Einigung zwischen CSU und Freien Wählern auf eine so deutliche Senkung in die Öffentlichkeit trägt! Wir erwarten weiter Kontinuität und würden einer Anhebung im nächsten Jahr dann sicher nicht zustimmen können!“

Counter

Besucher:1312367
Heute:76
Online:3

Suchen

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis